Was ist Element Yin Yoga?

Element Yin als Aspekt des Element Yoga

Die Grundqualität des Element Yoga ist es, eine Übungsform zu erlernen, in dem wir sie systematisch in seine Bestandteile (Elemente) zerlegen und diese verstehen lernen, bevor wir sie zu einem Ganzen zusammenfügen (Yoga).

Yin als Ausgleich zu einer moderner Lebensführung

Unser modernes Leben ist schnell, ziel- und leistungsorientiert geworden. Aspekte, die in der traditionellen chinesischen Medizin mit dem Yangprinzip verbunden werden. Als moderne Menschen unterstützt uns eine Yin Praxis, um unsere innere Balance wieder herzustellen. Element Yin ist eine funktionale und in diesem Sinne transparente und undogmatische Praxis: Alles was die Wiederherstellung der Balance dient, darf in einer Element Yin Praxis verwendet werden. In der Regel üben wir in der Element Yin Praxis sanfte, lang gehaltene Übungen. Wir nehmen eine beobachtende Haltung ein. Und fokussieren uns auf den Atem, einen Körperbereich oder eine innere Qualität.

Element Yin als integrative Praxis

Element Yin verbindet den ganzheitlichen Gesundheitsgedanken (aus TCM und Ayurveda) mit einer lebensbejahenden Sichtweise (tantrischen Yogaphilosophie und Taoismus). Klassisches Hatha Yoga beeinflusst Element Yin ebenso wie die moderne Erscheinung des Yin Yoga nach Paul Grilley und Sarah Powers. Anstatt Yin Yoga als gesonderten Übungsstil abzugrenzen, ist für uns jede Praxis Yin, wenn sie den passiven Aspekt des Yoga betont und dadurch Balance herstellt. Als Schüler einer Element Yin Stunde muss ich nicht „vergessen, was ich überall anders gelernt habe“, sondern darf all mein Wissen integrieren, welches dem Herstellen von Balance dient.

Element Yin und anatomische Ausrichtung

Im Element Yin wird die Yogapraxis auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Es geht es nicht um das Einnehmen einer bestimmten Form, sondern um das Umsetzen einer bestimmten Absicht mit den möglichen Mitteln. Deswegen denken wir im Element Yin Übungen als „Ausgangsposition“ und „Bewegungsrichtung“. Jeder Schüler geht entlang der Ausrichtung, so tief er kann und nutzt Hilfsmittel so weit wie erforderlich, um in der passiven Qualität des Übens bleiben zu können.

Element Yin als Praxis

  • Im Element Yin wird langsam und achtsam geübt mit Fokus auf Bewusstheit und Entspannung.
  • Im Element Yin geht es um Balance. Die Betonung des Yin ist nicht Selbstzweck, sondern geht aus einer Überbetonung des Yang im Alltag hervor.
  • Im Element Yin wird anatomische Ausrichtung nicht über Bord geworfen, sondern als ausgleichendes Element dezent integriert.
  • Yin entfaltet sich nur vollständig, wenn es das Yang in sich integriert. Eine Qualität entfaltet sich nur vollständig, wenn es sein Gegenteil in sich integriert. Nicht ohne Grund hat die schwarze Hälfte des Yinyang Symbols einen weißen Punkt in seinem Zentrum.
  • Fortgeschritten Yin zu praktizieren bedeutet, in Balance zu sein, bei hoher Passivität.
  • Qualitäten, die wir im Element Yin entwickeln sind: Achtsamkeit, Sanftheit, Beständigkeit, Weichheit, Feinheit, Hingabe.
  • Der Atem im Element Yin ist ein feines Ujjayi.
  • Ausrichtung im Yin ist vor allem energetisch statt körperlich (Energielenkung).
  • Anatomie im Element Yin fokussiert insbesondere das Bindegewebe (anstatt der Muskeln).

Folgende Prinzipien des Element Yoga sind auch bei Element Yin weiterhin tragend:

  • Bewusstheit, Balance und Entwicklung sind die zentralen Prinzipien der Praxis.
  • Die Elemente und ihre Zuordnung zu Körperbereich, Energiefluss, Meridian, Emotion etc. fungieren als Landkarte und Wegweiser in der Praxis.
  • Jede Element Yin Stunde hat ein Thema, eine Herzqualität, einen fokussierten Körperbereich und eine fokussierte Haltungskategorie.
  • Im Element Yin werden Atem und Aufmerksamkeit sowie Atem und Bewegung verbunden (vinyasa).
  • Basis der Praxis ist die tantrische Yogaphilosophie. Taoismus und TCM sind ergänzendes Gedankengut, welches der tantrischen Yogaphilosophie keinesfalls widerspricht, sondern sie erweitert und erläutert.
  • Ziel der Praxis ist das Herstellen von Balance. Deswegen ist Entspannen kein Endziel, sondern Mittel zum Zweck. Daher wird in der Element Yin Praxis nicht darauf geachtet, nicht zu kollabieren sondern die erforderliche innere und äußere Präsenz und Ausrichtung aufrecht zu erhalten.

Folgende Bestandteile des klassischen Hatha Yoga finden auch im Element Yin ihren Raum:

  • Energielenkung (gelenkte Aufmerksamkeit im Körper)
  • Bandha (minimale Muskelspannung in fortgeschrittenen Asanas)
  • Mudra (Pranayama in Asana)
  • Chakra (Zuordnung von Emotion und Körperbereich)
  • Pranayama (Atemübungen)
  • Yoga Nidra (geführte Entspannung)
  • Meditation (aus allen Traditionen)